Das erste Pferd, das offen über seine Gefühle redet!

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Ein Pferd erklärt die Welt - Weideausbruch leicht gemacht

Also grundsätzlich bin ich ja ein überzeugter Weidefan. Man kann den ganzen Tag so viel essen wie man will, hat jede Menge Platz zum Herumtoben und kann stundenlang Fellpflege mit seinen Freunden betreiben. Aber irgendwas stört irgendwie immer. Bis vor kurzem waren es noch die Fliegen und Bremsen, von denen wir den ganzen Tag genervt wurden. Die blöden Viecher setzen sich wirklich an den unmöglichsten Stellen fest, wo man weder mit dem Maul noch mit dem Schweif herankommt. Da hat manchmal einfach nur Flucht ergreifen geholfen!
Mittlerweile werden wir von den Fliegen in Ruhe gelassen. Dafür ist es plötzlich richtig ungemütlich geworden: Ständig regnet es und uns pfeift der kalte Wind um die Ohren. Besonders nachts ist das wirklich blöd. Man weiß gar nicht, wo man sich hinlegen soll! Alles ist nass und nicht das, was man sich für einen erholsamen Schlaf wünscht. Da sehne ich mich richtig nach meiner gemütlichen Box voller weichem Stroh!
Letzte Nacht habe ich es nicht mehr ausgehalten. Ich konnte kein Auge zumachen und habe die ganze Zeit überlegt, wie ich hier am besten rauskomme. Dann hatte ich einen Geistesblitz: Auf der einen Seite unserer Weide löst sich manchmal das obere Elektroband. Glaubt mir, ich habe wirklich lange überlegt, ob ich es wirklich tun soll. Als der Wind mir dann aber immer lauter um die Ohren pfiff, habe ich es einfach gemacht: Ich nahm Anlauf und bin mit einem riesigen Satz rübergesprungen. In flottem Trab bin ich dann auf dem schnellsten Wege zum Stall, wo ich von den anderen Pferden mit einem aufgeregten Wiehern begrüßt wurde! Meine Weidekollegen waren ziemlich verdutzt, als sie mich auf einmal davonlaufen sahen!
Und die Menschen erst: Als sie am Morgen in den Stall kamen, war ich gerade dabei, den riesigen Heuballen in der Mitte des Hofes zu verkleinern. Und ich habe genau das erreicht was ich wollte: Ich durfte den ganzen Vormittag in meiner gemütlichen Box verbringe
n! Ich habe es ja immer gesagt: Die Menschen sind wirklich leicht zu durchschauen...

 Mehr von mir? www.chantis-welt.de


 


1 Kommentar 9.9.07 22:53, kommentieren


Hallo ihr lieben Menschen,
willkommen zu meinem persönlichen Blog. Habt Ihr schon mal ein Pferd kennen gelernt? Wisst Ihr, was wir von Euch halten? Wie uns Eure Welt tatsächlich gefällt?
Hier werdet Ihr es herausfinden!
Aber natürlich erkläre ich Euch noch, wer ich eigentlich bin. Mein Name ist Chanti. Ich bin eine dreijährige Fuchsstute, die in einem Stall in Niedersachsen zu Hause ist. Falls Ihr jetzt denkt, ich wäre irgendein Pferd, liegt ihr falsch. Ich bin ein echter Star! Es gibt ein Buch, das sich ganz allein mit meiner Geschichte verfasst. In "Chantis Fohlentagebuch - ein Pferdekind entdeckt die Welt" erzähle ich Euch, was ich alles erlebt habe, als ich geboren wurde.
In meinem Blog möchte ich Euch nicht nur mich, meinen Stall, die Menschen, die sich meine Besitzer nennen, und natürlich meine allerbesten Freunde vorstellen, sondern vor allem das, was in meiner Welt so alles passiert. Ob Ihr es glaubt oder nicht, so ein Pferdeleben kann viel spannender sein, als so mancher von Euch komischen Zweibeinern annimmt!
Also, lasst Euch überraschen...
Viele hochtrabende Grüße,
Chanti


2 Kommentare 30.8.07 14:30, kommentieren